Poesie und Psychiatrie

Neben unseren kürzlichen Auftritten in zwei Schulen in Güstrow stehen unsere anderen Projekte natürlich nicht still.

Victor hat sich mehrere Herzen gefasst und sich unter seinem Künstlernamen Volt On Aire auf die Hamburger Poetry Slam- und Song Slam-Bühnen getraut, hauptsächlich im sogenannten Grünen Jäger auf St. Pauli. Bei einem Poetry Slam ist er ins Finale gekommen und einen Song Slam hat er sogar gewonnen! Daraufhin wurde ihm ein Auftritt beim Singer Slam im Hamburger Zeise Kino angeboten. Am Freitag, den 5.4. ist es soweit! An dem Abend könnt ihr viele sehr talentierte Musiker*innen und dazu Volt mit seiner Ukulele erleben.

20190405 Singer Slam Zeise Kino
Singer Slam am 5.4. mit Volt On Aire

Und dann ist da noch unser Theaterstück über die Borderline: „Zerrissen und Beschützt“. Bisher gab es nur eine Aufführung auf einer Tagung im niedersächsischen Flachland. Aber am 5.9. treten wir bei einem Workshop der Netzwerkpartner der Frühen Hilfen der Rostocker Stadtmission auf.

Bis bald also,
Katharina und Victor

Was für eine Zeit!

In den letzten Wochen sind wir aus dem Arbeiten kaum noch raus gekommen. Wir haben geprobt, geschrieben, gestrichen, gehadert, verändert und zurück geändert.

Am 14.10. fand die Theaterpredigt zu Ernst Barlachs Stück „Die gute Zeit“ statt. Hier finden sich neue Bilder von den Figuren und der Kulisse.

Katha Blut Klavier Graal Müritz
Katharina mit vollem Körpereinsatz dabei

Am 20.10. haben wir in Graal Müritz eine Kriminalgeschichte unter dem Titel „Bau den Lukas“ gespielt, in der die Osterkerze der Kirche geklaut worden war. Dort waren wir, und insbesondere Katharina mit vollem Körpereinsatz dabei.

Und am vergangenen Montag, den 29.10. haben wir eine Zusammenstellung verschiedener Szenen aus unseren Stücken auf dem Pastorenkonvent in Salem aufgeführt.

Daneben ging natürlich auch unser sonstiges Leben weiter: Seminare geben, Predigerseminar besuchen, Doktorarbeit schreiben und so weiter.

Das hat alles sehr geschlaucht und gestresst. Und trotzdem sind wir froh, dass uns so viele Menschen sehen wollten. So war die Kirche in Güstrow zur Theaterpredigt doppelt so voll wie sonst.

Jetzt ist in unserem Kalender ein Monat lang kein Auftritt eingeschrieben. Aber das bedeutet nicht, dass wir still stehen. Anfang Dezember machen wir einen Workshop zum Thema Borderline bei dem Bundeskongress der Medizinstudierenden in Rostock. Und Mitte Dezember hat unser Theaterstück zur Borderline in Loccum Premiere!

Bis dahin und viel Spaß mit den neuen Bildern!

Katharina und Victor

 

Auftritt bei der Ethiktagung

Im Dezember kommen in der Evangelischen Akademie in Loccum die Größen der deutschen evangelischen Ethik zusammen und diskutieren über die Frage „Was ist eigentlich normal?“

Nicht nur dass psychische Phänomene/Erkrankungen/Störungen ethisch relevant sind, insbesondere beim Thema krank oder nicht krank stellt sich die Frage nach dem Normalen.

Deshalb gibt es wohl kaum einen besseren Ort als diese Tagung, um die Premiere unserer Borderline-Performance zu feiern! Wir treten am Samstagabend um 20 Uhr auf, das Programm der Tagung findet ihr hier.

Ansonsten hat Katharina am Sonntag ihre Theaterpredigt anlässlich des 80. Todesjahres von Ernst Barlach gehalten. Barlach hat nämlich nicht nur Skulpturen geschaffen, sondern auch Dramen geschrieben und wir haben zusammen mit drei Freunden sein Stück „Die Gute Zeit“ inszeniert.

Fotos folgen, außerdem haben wir die Predigt auch aufgezeichnet, es gibt also womöglich bald zusätzlich ein kleines Video!

Die Gute Zeit

Es war in diesem Blog etwas still, aber hinter den Kulissen ganz und gar nicht!

Eine intensive Probenwoche liegt beinahe hinter uns und wird mit gleich zwei Auftritten am Sonntag ihren Abschluss finden.

Ambrosia, Atlas und der Alte Herr im Klubsessel aus Barlachs "Die gute Zeit"
Friederike, Nicolas und Victor als Ambrosia, Atlas und der Alte Herr im Klubsessel (v.l.n.r.)

Wir spielen zusammen mit Nicolas Dettmann, Caroline Dutescu und Friederike Samstag Szenen aus Ernst Barlachs Stück „Die gute Zeit“ . Am Sonntag um 10 Uhr in Güstrow im Dom und um 19 Uhr in Rostock in der Universitäts-Kirche.

Plakat_Theodorant_Kabarett_20.10.18Am nächsten Samstag gibt es dann schon das nächste Stück: „Bau den Lukas“ in Graal-Müritz! Es kommt zum Wiedersehen mit dem Gemeindepädagogen Bob Spirit, der die eine oder andere verrückte Idee im Kopf hat und wir stellen eine neue Figur vor.

Das Proben für und Schreiben an zwei Stücken gleichzeitig hat uns ganz gut in Spannung versetzt. Außerdem ist es nicht nur bei diesen zwei Stücken geblieben. Zusammen mit Friederike haben wir an unserem Stück zur Psychose weiter gearbeitet und am Montag, den 29.10. treten wir beim Pastoren-Konvent in Salem auf. Dafür haben wir uns diese Woche auch noch ein Konzept überlegt.

Aber wenn wir ehrlich sind: Das ist das, was wir wollten. Gefragt sein mit unserer Art, theatral theologische Fragen und Antwortversuche auf die Bühne zu bringen. Oder in Alltarräume. Oder in Tagungssäle. Danke, dass wir für euch spielen dürfen.

Auch wir selber wachsen mit unseren Stücken an Erkenntnis und Wissen. Bis bald!